miges – Miteinander gesund älter werden

miges – Miteinander gesund älter werden

Region:  Wien
Ort: 
Wien
Themen:  Bewegung | Bildung und Lernen | Essen und Kochen | Feste und Geselligkeit | Soziales Engagement | Spiel und Spaß | Anderes

Viele ältere Menschen – vor allem sozioökonomisch benachteiligte – leben zurückgezogen und fühlen sich einsam. Wie Studien zeigen, trifft dies auf ältere Frauen noch weit mehr zu als auf Männer im vergleichbaren Alter.

miges – Miteinander gesund älter werden ist ein interkulturelles und generationsübergreifendes Projekt. Ziel ist, die Lebensqualität älterer Frauen mit und ohne Migrationshintergrund zu steigern.

Dazu wurde die miges-Arbeitsgruppe gebildet. Sie besteht aus zehn älteren Frauen (50+) mit Migrationshintergrund (Mentorinnen), drei türkischsprachigen jüngeren Frauen mit Migrationshintergrund sowie Erfahrung in Gesundheitsförderungsprojekten (Tutorinnen), der miges-Koordinatorin und der Projektleiterin. Die Arbeitsgruppe plant und organisiert Aktivitäten für und mit miges-Teilnehmerinnen.

Erreicht werden die Teilnehmerinnen im Schneeball-System. Durch Mundpropaganda der Mentorinnen und Tutorinnen werden im persönlichen Gespräch ältere Frauen mit und ohne Migrationshintergrund eingeladen, an den miges-Aktivitäten teilzunehmen. Dazu gehören Workshops mit ReferentInnen, Gesprächsrunden sowie Exkursionen in Wien und Umgebung.

Miteinander gesund älter werden bedeutet gemeinsames Erleben. miges setzt darauf, Gemeinsames spürbar zu machen und Herkunfts- sowie Altersunterschiede durch gemeinsame Unternehmungen zu überwinden. Bei den Aktivitäten geht es darum, möglichst viele unterschiedliche Frauen zu aktivieren, neue Interessen und neue Lebensfreude zu entwickeln und ihnen das Gefühl zu geben dazuzugehören.

Hier geht's zur Projektwebsite!

Kontakt: Redaktionsteam
Schmuckbild
Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich