Phase III (ab 2019): Ältere Menschen

Im Mittelpunkt der aktuellen dritten Phase von „Auf gesunde Nachbarschaft!“ steht das Thema Gesundheitsförderung, Gesundheitskompetenz und Chancengerechtigkeit älterer Menschen in Nachbarschaften. Ältere Menschen sind häufiger als andere Personengruppen von Einsamkeit und gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen und können daher von funktionierenden Nachbarschaftsnetzwerken, die Unterstützung und ein gutes Miteinander bieten, besonders profitieren.

Struktur der Initiative

Um die Gesamtziele der Initiative zu erreichen und auf unterschiedlichen Ebenen (Bund, Länder, Regionen und Gemeinden) wirksam werden zu können, ist ein enges Zusammenspiel der verschiedenen Arbeitsbereiche notwendig:

Koordination

Die Koordination von „Auf gesunde Nachbarschaft!“ liegt beim Fonds Gesundes Österreich (FGÖ). Der FGÖ ist für die Konzeption und Steuerung der Initiative zuständig, setzt wichtige Teilbereiche (z.B. Kommunikation) selbst um, koordiniert die verschiedenen PartnerInnen, ist wichtigster Fördergeber der Projekte in den Bundesländern, Schnittstelle zum Expert/inn/enbeirat und Auftraggeber der Evaluation. Hier finden Sie mehr Informationen über das FGÖ-Team und die Unterstützungsstruktur.

Projektförderung

In fünf Bundesländern (Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Vorarlberg und Wien) werden insgesamt sieben FGÖ-geförderte Projekte umgesetzt. Die Projekte haben sich erfolgreich in einem mehrstufigen Call des FGÖ durchgesetzt, der dazu diente, besonders qualitätsvolle Projektkonzepte zur Förderung vorgelegt zu bekommen. Die sieben Projektteams entwickeln aktuell innovative Maßnahmen zur gesundheitsfördernden Teilhabe und zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz älterer Frauen und Männer in Regionen, Stadtteilen, Gemeinden und Nachbarschaften. Die Projekte werden von der Koordination und dem Unterstützungsteam begleitet. Durch kontinuierliche Kommunikation und regelmäßige Treffen wird der Wissenstransfer zwischen den Projektteams gewährleistet.

Klicken Sie hier, um die sieben Projekte kennenzulernen!

Hier wiederum kommen Sie zu unserer Serie „Ein-Blicke in unsere Projekte“, in der wir regelmäßig über die sieben Projekte berichten!

Kommunikation

Der Fonds Gesundes Österreich ist für die Kommunikation der Initiative zuständig. Mit verschiedenen Mitteln der Öffentlichkeitsarbeit soll nicht nur eine Sensibilisierung der allgemeinen Bevölkerung für das gesundheitsfördernde Potenzial guter Nachbarschaften erreicht, sondern auch spezifische Zielgruppen (z.B. MultiplikatorInnen) mit den wichtigsten Informationen und Botschaften versorgt werden. Auf dieser Seite finden Sie einen kurzen Überblick über die Kommunikationsaktivitäten in der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“.

Capacity Building

Mit ihren Capacity Building-Aktivitäten wirkt die Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ weit über die unmittelbaren Projekt- und die Kommunikationsaktivitäten hinaus und trägt zu einem nachhaltigen Wissens- und Strukturaufbau zum Thema „Gesundes Alter(n) in Nachbarschaften“ in ganz Österreich bei. Hier finden Sie alle Informationen zu den Capacity Building-Aktivitäten im Rahmen von „Auf gesunde Nachbarschaft!“.

 

Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich